Ein kleiner Abschied

Heute möchte ich euch ein Buchzubehör vorstellen, von dem wir uns demnächst trennen müssen.  Es handelt sich um einen Badewannenablagehalter für Bücher, Kerzen, etc. Ich kaufte ihn, wie fast alles bei Amazon. So schaut er aus: Buchablage für die Badewanne. Er kostet 14,49.  Praktischerweise ist sogar ein Glashalter mit inbegriffen + einer Ablagefläche (z. B. für eine Sektflasche?). Auf diese Weise kann man sich beliebig einen hinter die Binsen kippen, falls das Buch unerträglich schlecht sein sollte. Zum Thema schlechte Bücher bin ich allerdings gestern in der Montagsfrage schon eingegangen. Das Betrinken in der Badewanne ist demnach für mich weniger ein Thema, jedenfalls nicht im Zusammenhang mit miesem Lesestoff. Aber ich schweife ab….

Die Trennung  von diesem wirklich nützlichen Lese-Accessoire erfolgt nicht freiwillig, nein keinesfalls. Es ist nur so, dass es für uns künftig keine Badewanne mehr geben wird. In der neuen Wohnung gibt es dafür aber eine girl-2026086_1280 ebenerdige Dusche, praktisch  für mich fußkranke Frau, Yeah.  Plantschen und Lesen fällt dann jedenfalls weg.

Trotzdem werden wir das tolle Ding sehr vermissen. Da bleibt dann nur noch Sofa, Bett oder vielleicht in Zukunft auch mal die Terrasse. Lesen im Autofahren geht für mich gar nicht, da muss ich höchstens kotzen. Wäre schade um das schöne Werk.

Verratet ihr mir euren persönlichen Lieblingsplatz zum Schmökern?

Habt noch einen schönen Abend!

eure Lesefreundin

 

PS. Mir ist bewusst, dass ich mich gestern zu einer Ankündigung hinreißen lies. Es ging um eine Box, die neuerdings bei mir einmal im Monat eintrudelt.  Diese wollte ich euch heute eigentlich vorstellen. Das wäre auch passiert, hätte ich die Klingel gehört. Nun muss ich das Paket eben beim Postamt abholen. Aargh!

Naja, die Vorstellung dazu verschiebt sich dementsprechend. I´m so sorry. Werde mir demnächst ein Postfach zulegen um solchen Pannen vorzubeugen, versprochen!!

Die Entdeckung einer interessanten Internetpräsenz

Hallo ihr lieben Leseratten und Nachteulen?! 😀

heute fand ich durch Zufall eine interessante Seite im Internet. Vielleicht kennt der eine oder die andere Lesefreun/in von euch sie ja noch nicht. Ich spreche über Bücher vorablesen.

Dort besteht für euch die Möglichkeit Leseproben von Bücher zu lesen, die in der näheren Zukunft erscheinen. Die Bücher könnt ihr vor Erscheinungstermin gewinnen. Dafür sucht ihr euch dort einen Roman eurer Wahl aus und schreibt eine kurze Rezension. Sie wird dann dort gespeichert.  Die Bücher werden immer am Montag vorgestellt und in der Folgewoche unter allen Verfassern verlost. Die address-158338_640Leseprobe könnt ihr euch entweder durchlesen oder ganz praktisch als Hörprobe anhören. Die tatsächliche Auslosung erfolgt immer am Dienstag.  Pro Woche haben immer 100 Schreiberlinge die Chance.

Um eure Chancen zu erhöhen habt ihr ansonsten die Möglichkeit des Punkte-Sammelns indem ihr auf der Seite möglichst aktiv seid und eure Beiträge weitläufig verlinkt. Habt ihr die 4000 Punktemarke genknackt, gibt es bei der nächsten Verlosung einen garantierten Gewinn für euch. Klingt das nicht super? Ich fand das jedenfalls und habe mich sofort angemeldet. Einen ersten Leseeindruck habe ich auch schon verfasst zu dem Buch „Der Brief“ von Carolin Hagebölling.  Hier ist  meine Kurzrezi zu der Leseprobe. Er wird am 09.06.2017 im dtv premium Verlag erscheinen und 14,90 kosten. Ich fand die Leseprobe sehr vielversprechend. Diese Ideeumsetzung las ich bisher noch in keinem anderen Roman. Die Probe hat mich schon sehr gefesselt und ich möchte unbedingt wissen, wie sich die Geschichte auflöst. Deshalb werde ich mir das Buch mit 100% Garantie kaufen, sollte ich nicht zu den glücklichen Gewinnern zählen.

Dein perfektes Jahr

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth) (9. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3431039618
  • ISBN-13: 978-3431039610

 

Inhalt:

Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage wusste, hat er sie schon lange vergessen.
Was ist der Sinn deines Lebens? Für Hannah Marx ist die Sache klar. Das Gute sehen. Die Zeit voll auskosten. Das Hier und Jetzt genießen. Und vielleicht auch so spontane Dinge tun, wie barfuß über eine Blumenwiese zu laufen.
Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst …

 

Eigene Meinung:

Dieses Buch war zunächst ein reiner Coverkauf. Schnell stellte ich jedoch fest, dass der Inhalt nicht so mädchenhaft ist, wie die äußere Hülle vermuten lässt. Es geht um zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite haben wir Hannah, eine Person von durchweg positiver Natur. Auf der anderen Seite haben wir Jonathan Grief, reich aber verbittert, festgefahren und anfänglich unter seinen Zwängen leidend. Eine Reihe von Verkettungen sorgen dafür, dass beide anfangen an ihrer bisherigen Lebensweise zu zweifeln und auf die Suche gehen. Nach sich selbst und letztendlich nach dem jeweils anderen. Ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen. Zunächst ging mir die Arroganz des Herrn Grief ganz schön auf die Nerven. Mit der Zeit konnte ich mich aber auch ihm annähren. Der Roman schaffte es das ich lachte, genervt war, nachgrübelte. Es war also eine gute Mischung von allem.  Keine so leichte Lektüre wie es auf den ersten Blick scheint, aber doch lesenswert!

Habt Ihr „Dein perfektes Jahr“ bereits gelesen? Über eure Meinung, egal ob positiv oder negativ freue ich mich!

Liebe Grüße

Lesefreundin