Meine Top 5 Lieblingsfilme

Hallo ihr Hübschen um den Tag positiv abzurunden liste ich Euch mal die Top 5 meiner Lieblingsfilme auf. Da ist von allem etwas dabei. Los geht´s:

 

popcorn-1085072_1920

1)

The Body – die Leiche (erschienen 2012) von Oriol Paulo.

mit Hugo Silva, Belén Rueda

Zu Beginn sehen wir einen Mann durch einen nächtlichen Wald rennen, scheinbar panisch vor Angst. Wie sich bald herausstellt, handelt es sich hierbei um den Nachtwächter eines Leichenschauhauses. Während der Flucht wird er von einem Auto erfasst. Daraufhin wird die Polizei gerufen.

Noch in derselben Nacht wird außerdem die Leiche einer Frau vom Autopsietisch gestohlen. Ihr Name ist Mayka Villaverde. Sie war eine reiche Unternehmerin und mit Alejandro Marcos verheiratet. Dieser wird nach dem Verschwinden umgehend benachrichtigt und zum Ort des Geschehens zitiert. Während er der Polizei Rede und Antwort stehen muss, verstrickt er sich immer wieder in Widersprüche. Doch das ist nicht die einzige Belastung für Alejandro in dieser Nacht. Es scheint, als sei er der Spielball eines wirklich üblen Spiels. Ist er dabei den Verstand zu verlieren oder hat seine Frau diese Welt vielleicht gar nicht verlassen?

2)

Der Gott des Gemetzels (erschienen 2011) von Roman Polanski

Im ersten Schnitt sehen wir zwei sich streitende Jungen. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung schlägt der eine dem anderen Jungen mit einem Ast auf den Kopf.

Im weiteren sieht man die Elternpaare beider Kinder zunächst gemeinsam am PC sitzen. Man hat sich getroffen um die Angelegenheit zu klären, aus deren Ursprung eine Verletzung des Sohnes hervorging, der mit dem Ast geschlagen wurde.

Die ganze Szenerie spielt sich ausschließlich in oder vor der Wohnung ab. Die Dialoge zwischen den vier beteiligten Personen schaukeln sich im Verlauf der Unterhaltung immer weiter hoch. Ein Gespräch, das mit guten Absichten beginnt, spitzt sich zu einem Streit voller Beleidigungen und Klugscheißerei zu. Der Film ist zwar nur knapp 80 Minuten lang, dafür strotzt er aber vor schwarzem Humor. Er zeigt sehr genau, wie kindisch und unsachlich, teilweise sogar böswillig es zugehen kann, wenn Erwachsene streiten.

Eine meiner liebsten schwarzen Komödien!

Darsteller sind: Jodie Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz und John C. Reilly.

 

3)

Ziemlich beste Freunde erschienen 2011

Philippe ist steinreich und vom Hals ab gelähmt. Driss kommt gerade aus dem Gefängnis, in dem er eine 6-monatige Strafe abgesessen hat. Er soll sich eigentlich um einen Job bemühen, tut dies aber nur halbherzig. So führt es ihn zu Philippe, der seinerseits auf der Suche nach einer neuen Pflegekraft ist. Von Philippes Behinderung zeigt sich Driss gar nicht beeindruckt. Er will lediglich eine Unterschrift, um weiter das Geld vom Amt kassieren zu können. Die kaltschnäuzige Gleichgültigkeit gefällt Philippe und so beschließt er, Driss als neue Pflegekraft einzustellen.
Als selbst Rollifahrende gefiel mir »Ziemlich beste Freunde« unfassbar gut und wanderte sofort in mein Regal. – Eigentlich ein Muss für jede Filmsammlung – auch für das laufende Volk.

Hauptdarsteller: Fracois Cluset und Omar Sy

4)

Adams Äpfel

Ivan ist ein Pfarrer. Er ist mit dem Glauben gesegnet, dass jeder Mensch irgendwo in seiner schwarzen Seele immer auch einen Funken Güte trägt. Zu ihm kommen Straftäter, die auf Bewährung frei sind, zur Resozialisierung. So auch der Neonazi-Anführer Adam. Außerdem gibt es noch den arabischen Tankstellenräuber Khalid und den Alkoholiker Gunnar.

Wie alle anderen soll sich Adam jedenfalls während seines Aufenthalts eine Aufgabe suchen, die er während der Zeit erfüllen möchte. Voller Ironie schlägt Adam vor einen Apfelkuchen backen zu wollen.

Dieser Film ist auch wieder eine schwarze Komödie. Neben den vielen saulustigen Szenen gibt es zwischendurch auch nachdenklichere Töne und Herzlichkeit.

Hauptdarsteller: Ulrich Thomsen, Mads Mikkelsen

Hier empfehle ich außerdem »Dänische Delikatessen«, ebenfalls mit Mads Mikkelsen.

 

5)

Die ganze Pirate of the Caribbean- Reihe, natürlich mit dem Johnny

Ich glaube, dazu brauche ich nichts mehr zu sagen oder? 🙂

Natürlich gibt es noch ganz viele andere fantastische Filme. Vielleicht werde ich an anderer Stelle nochmal eine andere Top-Liste erstellen. Jetzt möchte ich aber erstmal wissen, was Ihr so schaut. Vielleicht finde ich ja noch ein paar Hingucker, die es sich zu sehen lohnt.

 

 

 

Endlich mein Rendezvous mit Jack

Hallo mein Lieben,

festival-1310011_1920

am gestrigen Abend habe ich es endlich ins Kino geschafft um den 5. Teil meiner absoluten Lieblingsfilmreihe zu sehen.  Pirates of the Caribbean. :-*  Ja, für mich gibt es mit Abstand zumindest keinen besseren Mehrteiler. Das liegt nicht unbedingt nur an Mr. Depp, obwohl schon einen ziemlichen coolen Piraten abgibt.

Dieser Teil gefiel mir wieder sehr gut, noch etwas besser als der Vorgänger. Besonders freue ich mich das die Anknüpfung an Teil 2 gelang, der mein bisheriger Favorit ist. Seid ihr auch alle brav sitzengeblieben bis die End Credits duchgelaufen waren? I hope so.

Ein Wermutstropfen ist natürlich der Abschied eines lieben Charakters. Neben Jack und gerade auch im Zusammenspiel hat er mir immer sehr gut gefallen. Und es schade, dass wir auf Ihn wohl in Zukunft verzichten müssen. Falls es tatsächlich noch Leute gibt, die den Film noch nicht gesehen haben, schreibe ich hier keine Namen. (Will ja nicht spoilern. Obwohl ich vermutlich echt die Letzte bin, die den Weg ins Kino endlich fand.)

Mal sehen wie es im 6 Teil weitergeht. Ich habe da schon einige Vermutungen. Gestern hatte ich jedenfalls sehr viel Spaß und habe den Filmabend sehr genossen. Dem Film gebe ich, wie seinen Vorgängern, 5 Sterne. Einziger Wunsch wäre, dass sie nächstes Mal statt der Hamsterbacke wieder den Keith nehmen sollten.  Aber wer weiß, vielleicht spielt ja ein Kiss-Mitglied den nächsten Angehörigen der Sparrow-Sippschaft 🙂

Finde ich hier weitere Piratenfreunde? Würde mich über Kommis + Bewertungen des neuen Films freuen.

 

Muss jetzt weiter Regale abbauen – seufz.

Euch noch einen ruhigen Sonntag

Liebe Grüße

Sanne