Ich zeig Euch meine neuen Testobjekte – Goose Creek Candles.

Hallo ihr Lieben, ich hab mir mal wieder ein paar Dufterlebnisse gegönnt😊

Mit dabei waren diesmal: 

  1. White Chocolate Buttercream
  2. Christmas Cakes
  3. Moment in Time
  4. Brown Butter Pistachio
  5. Blueberry Cheescake
  6. und Peanut Butter Sugar

Als Goodie bekam ich außerdem einen Yankee Candle Tart, nämich Honey Clementine.

Warm getestet habe ich bisher nur Peanut Butter Sugar. Er ist sehr angenehm, duftet cremig und süß. Man nimmt auch einen nussigen Akzent wahr, mich erinnerte er aber nicht unbedingt an Erdnuss, sondern eher Walnuss. 

Blueberry Cheesecake habe ich euch bereits an anderer Stelle vorgestellt. 

Moment in Time ist ein grüner Tart. Kalt riecht er sehr frisch. Er erinnert mich ein bisschen an den Duft von Eukalyptusbadetabletten, es ist aber auch eine süße Note enthalten.

White Chocolate Buttercream duftet nach süßer Vanille-Sahne. Die weiße Schokolade nehme ich kalt noch nicht so arg wahr. Ich bin gespannt ob sie warm mehr zur Geltung kommt. 

Bei Brown Butter Pistachio denke ich beim ersten Schnuppern nicht unbedingt an Pistazie. Dieser Duft ist kalt schwer zu beschreiben. Riecht aber jedenfalls sehr interessant. Sehr butterig, samt und angenehm.

Christmas Cakes auf den ersten Riecher ist das ein fruchtiger und leicht würziger Duft. Ich meine den Duft von Rosinen und Lebkuchengewürzen wahrzunehmen. 

Bleibt noch der Tart von Yankee Candle. Honey Clementine riecht so wie Multivitaminsaft schmeckt. Viel Mandarine, Orange, Mango und ein ganz kleiner Spritzer Zitrone.

Die Düfte habe ich, wie immer, bei Candle Dream  bestellt. Beim Reinschnuppern hats mir schonmal gut gefallen. Bei diesem Pistazienduft bin ich mir noch unsicher – abwarten und anzünden.

Falls jemand einen Duft nochmal warm beschrieben haben möchte, darf er/ sie gerne einen Kommi hinterlassen.  Vielleicht könnt Ihr mir ja auch noch einen leckeren Duft empfehlen? 

Liebe Grüße und bis bald

Sanne

Wunderwaffe Zwiebel

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe Ihr seid nach wie vor gesund und munter. Mich hat es leider erwischt. Damit ihr gegen Husten, Schnupfen & Co gerüstet seid, verrate ich Euch nun mein Rezept für Zwiebeltee.

Für eine große Tasse Zwiebeltee braucht Ihr: 

  1.  Eine halbe Zwiebel 
  2. 1 – 2 Löffel Honig
  3. heißes Wasser 

Die Zwiebel in zwei Hälften schneiden. Eine der Hälften könnt ihr gut verpackt in den Kühlschrank legen für eine spätere Portion. 

Die andere Hälfte schneidet ihr nun in kleine Würfel uns gebt sie in eine große Tasse. Anschließend gebt ihr den Honig darüber.

In der Zwischenzeit kann das Wasser schon aufkochen. Es wird danach einfach über die Zwiebel-Honig-Mischung gegeben. Das Ganze sollte mindestens 10 Minuten ziehen. Schmeckt nicht unbedingt lecker, ist aber sehr wirkungsvoll. Die Inhaltsstoffe der Zwiebel desinfizieren und wirken entzündungshemmend. 

Wenn auch die Ohren oder der Hals schmerzen, hilft die Zwiebel ebenfalls. Dafür könnt ihr eine halbe Zwiebel mit der Schnittfläche nach unten in ein Tuch wickeln. Dies wird auf das betroffene Ohr oder den Hals gelegt. Zum fixieren nehmt Ihr einen dicken Schal und wickelt ihn um den Kopf oder Hals. 

Vielleicht kannte jemand von Euch diese Tipps noch nicht. Schreibt mir doch mal Eure Geheimtipps gegen eine Erkältung

Ich wünsche Euch einen ruhigen Sonntagabend und gute Gesundheit.

Eure verschnupfte Sanne

Auf ungewohnten Wegen geht es weiter

Hallo meine Lieben,

tja, da es mit meiner Abgeschiedenheit kein Ende nimmt, ich jedoch trotzdem dringend bloggen will, mache ich das einfach über das Handy. Ich muss nur noch herausfinden ob und wie ich Fotomaterial einfügen kann. Gleiches gilt für die Überprüfung der Rechtschreibung und Kommasetzung. Ihr müsst wissen, ich nutze mein Handy fast nur um WhatsApp zu verschicken,  bzw. Zu bekommen.  Deshalb versuchen wir das einfach mal. Wenn Euch das, aus welchen Gründen auch immer, nicht gefällt, dürft Ihr mir das gerne mitteilen

Liebe Grüße Sanne

Halli Hallo ihr lieben Leseratten,

es ist mal wieder ein Montag und damit Zeit für die

Wie Ihr vermutlich wisst, stellt Buchfresserchen

jeden Montag eine neue Frage die sich rund um das Thema Lesen und Bücher dreht? Wollt Ihr mitmachen? Dann seht euch auf dem Blog vom Buchfresserchen um oder lest euch den Wisch durch, wo ich den Ablauf der Montagsfrage erkläre. Ihr findet ihn hier: Die Montagsfrage

Jetzt aber zu der eigentlichen Frage. Sie lautet dieses Mal folgendermaßen:

Wurdest Du schonmal gespoilert? Hast Du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?

Nein ich habe es bisher immer geschafft Spoilern erfolgreich auszuweichen. Zwar schaue ich regelmäßig viele Booktuber auf  Youtube, die passen aber in der Regel auf keine Spoiler einzubauen. Das betrifft zumindest die Youtuber, die ich regelmäßig schaue, wie bspw. Sonnige Bücher, Kossi, etc. Ich schaue die Videos um in Erfahrung zu bringen ob sich der Kauf eines Buches lohnt oder eben nicht.

Da in den Videos meistens der Klappentext, Schreibstil und vielleicht noch ein grober Handlungsumriss in die Analyse fallen, bin ich bisher zum Glück nicht gespoilert worden. Vielleicht folge ich ja einfach auch den richtigen Youtubern, die das drauf  haben, wer weiß 🙂

Ich muss eher aufpassen, dass ich keinen Spoilern von Game of Thrones auf dem Leim gehe, denn das wäre wirklich eine sehr ärgerliche Sache. (Obwohl ich inzwischen auch auf dem neuesten Stand bin und den Wiederbeginn kaum erwarten kann. Spoilern kann mich deshalb eigentlich niemand mehr.) – Schaut das eingentlich noch jemand von Euch? Hat zwar gar nix mit der eigentlichen Montagsfrage zu tun, mich interessiert es an dieser Stelle aber trotzdem.

In Bezug auf das ursprüngliche Thema habe ich an dieser Stelle nichts weiter hinzuzufügen, außer das ich deswegen noch nie ein Buch abgebrochen habe. Ich hoffe das reicht Euch als Beantwortung. Was habt ihr zu dem Thema zu sagen? Schreibt mir mal nen  Kommi!

Liebe Grüße von der Lesefreundin